Babys zu fotografieren kann schwierig sein. Sie sind nicht gerade gut darin stillzuhalten und haben wahrscheinlich noch nicht die Kunst des Posieren gelernt. Es ist so wichtig diese ersten kostbaren Jahre festzuhalten, in denen sie sich mit jedem Tag verändern, denn du wirst für immer darauf zurückblicken. Zum Glück kannst du ein paar einfache Dinge tun um sicherzugehen, dass du das Beste aus den süßesten Motiven herausholst.

1. Wähle deinen Stil

Bevor du anfängst Fotos zu machen, entscheide dich für einen Stil und bleib dabei. Beachte die Unterschiede zwischen Portraits und Fotos im dokumentarischen Stil. Entscheide dich auch bei jedem Foto für einen bestimmten Look und es wird dir viel leichter fallen diesen zu erzielen.

2. Nimm dir Zeit zu beobachten

Während es eine gute Idee ist viele Fotos zu machen um sicher zu sein, dass das perfekte mit dabei ist, solltest du nicht nur den ganzen Tag damit verbringen Fotos zu knipsen.  Nimm dir Zeit um die kleineren Details zu beobachten, wie sich das Kind beim Spielen bewegt, welche Schlafposition es bevorzugt, wann es am ehesten lacht… und nutze deine Beobachtungen um deine Fotografie auf die besten Momente zu konzentrieren.

3. Interagieren

Hab keine Angst davor mit den Kindern zu interagieren, errege ihre Aufmerksamkeit und erhalte eine Reaktion. Da die Aufmerksamkeitsspanne eines Kleinkindes sehr kurzweilig sein kann, solltest du dafür sorgen, dass du die Zeit, die sie in deine Kamera blicken bestmöglich nutzt.

4. Auf Augenhöhe gehen

Versuche mit dem Kind auf Augenhöhe zu gehen. Dies wird dafür sorgen, dass sie in einem besseren Verhältnis stehen und den Eindruck vermeiden, dass du auf sie “herabschaust”.  Es ist eine großartige Möglichkeit um die Welt des Kindes auf gleicher Ebene zu betrachten und zu zeigen, wie sie die Welt sehen.

5. Sei kreativ mit Farben und Hintergründen

Obwohl das Kind der Star des Fotoshootings ist, solltest du dich trotzdem auch auf die Umgebung fokussieren. Mit passenden Farben, Stoffen und dem Hinzufügen hübscher Requisiten kannst du ein Standardfoto in ein wunderschönes Kunstwerk verwandeln.

6. Reguliere deine Belichtung

Während Belichtungsvorlieben Geschmackssache seien können ist ein gleichmäßiges, weiches Licht schmeichelhafter beim Fotografieren von Kindern. Achte darauf, dass du Fotos in Räumen mit großen Fenstern machst, die viel natürliches Licht hereinlassen. Falls du draußen Fotos machst, solltest du die späteren Stunden des Tages nutzen die “goldene Stunde”, wenn die Sonne fast horizontal am Himmel steht und das Licht warm und gleichmäßig ist.

Solltest du einen Blitz verwenden müssen, versuche ihn nicht direkt auf das Kind zu richten. Bei Möglichkeit solltest du den Blitz so ausrichten, dass er von der Decke reflektiert wird oder ihn mit einer weißen Plastiktüte abdecken um seine Helligkeit so gut wie möglich abzuschwächen.

7. Regulliere die Blendeneinstellung

Falls du die Blendeneinstellung an deiner Kamera regulieren kannst, stelle sie nicht auf den größten Wert ein. Obwohl es stimmt, dass f1.2 oder f1.4 diese verträumte geringe Tiefenschärfe verleihen, riskierst du es nicht das ganze Gesicht deines Kindes im Fokus zu haben. Um sicherzustellen, dass du eine gute Tiefenschärfe hast, denke daran deine Blende niedriger einzustellen.

8. Andere Personen miteinbeziehen

Obwohl das Baby beim Fotoshooting eindeutig im Mittelpunkt steht, kannst du Familie und Freunde miteinbeziehen um mit ihm zu interagieren. Dies wird deinen Fotos eine “lebensnahe” Atmosphäre verleihen und auch für deine Lieben besondere Momente schaffen.

9. Vergiss nicht die Details

Nur weil das Baby eingeschlafen ist heißt das nicht, dass du die Kamera wegpacken musst. Dies ist der perfekte Moment um Details zu erfassen, die sich zu einem anderen Augenblick nicht so einfach fotografieren lassen würden. Eine Nahaufnahme der kleinen Babyfüße oder seine Hand, die an einer warmen Decke festhält, sorgt für etwas Abwechslung bei deinen Fotos.

Mit diesen Tipps bewaffnet sind wir uns sicher, dass deine Babyfotos besser (und süßer) denn je aussehen werden. Jetzt bist du bereit um deine wunderschönen Fotos in einem hübschen Fotoprodukt zu präsentieren. Versuche ein Fotobuch mit deinen Favoriten zu erstellen oder gestalte ein Wandbild, das du Zuhause aufhängen kannst. Teile deine Fotos auf Facebook und Instagram mit uns über den #meinalbelli Hashtag, damit wir sehen können was du gestaltet hast.

Kommentare