Fotobuch Auflösung

Top Auflösung fürs Fotobuch: Schnelldurchgang

  • Fotos müssen 300dpi für ein gutes Druckergebnis aufweisen. 300dpi ist ein Verhältnis und steht für dots per inch (Punkte pro Zoll), 1 Zoll = 2,54 cm – dies ist Anzahl von Punkten, die auf einem Zoll abgedruckt werden. Um so größer man ein Foto drucken lassen möchte, umso größer muss die Auflösung des Eingangsfotos sein. Beispielsweise könnte ein Foto mit ca. 5 Megapixeln 16,45cm breit und 21,94cm hoch gedruckt werden.
  • Fotografiert also mit voller Auflösung und nicht mir herabgesetzter Auflösung, nur damit mehr Fotos auf die Speicherkarte passen. Um Fotos später im Fotobuch auf jede gewünschte Größe ziehen zu können, sollte die Auflösung möglichst hoch sein.

 

Die magischen 300 dpi

Alle Fotobücher werden mit einer Auflösung von 300 dpi gedruckt. Fotos müssen also für ein Top-Ergebnis im Fotobuch auch mindestens 300 dpi aufweisen, damit die Fotos nicht später pixelig im Fotobuch erscheinen. Die albelli Software warnt dich natürlich, wenn die Fotos keine ausreichende Qualität haben, um ein wirklich tolles Druckergebnis zu liefern.

Da Computerbildschirme mit wesentlich weniger dpi als 300 arbeiten, sieht man auf dem Monitor eben nicht sofort, dass die Auflösung für den Druck nicht ausreicht. Aber wofür steht dieses ominöse dpi eigentlich und kann ich meine Kamera darauf einstellen?

Man kann seine Kamera nicht auf dpi einstellen, denn dpi ist ein Verhältnis und steht für dots per inch (Punkte pro Zoll), 1 Zoll = 2,54 cm.

Im Druck wird von dpi (dots per inch) gesprochen, also der Anzahl von Punkten, die auf einem Zoll abgedruckt werden. Bei einem Digitalfoto spricht man statt dpi von ppi (pixel per inch – Pixel pro Zoll). Ein Drucker wird immer nur die Bildinformationen drucken, die das Bild an sich liefert. Wichtig ist, dass man sich nicht von der Darstellung am Kameradisplay täuschen lässt.

Die Auflösung wirkt durch die kleinen Monitore an der Kamera häufig sehr gut, obwohl dies nicht der Realität entspricht. Ob die Auflösung für den Druck im großen Format ausreicht, lässt sich dabei allerdings nicht feststellen. Speziell sei hier auch vor Fotografien mit dem Handy gewarnt. Für Fotobücher eignen sich diese Aufnahmen oftmals nur in kleiner Darstellung und als Ergänzung zu hochauflösenden Fotos.

Das folgende Bild von einem Wintergoldhähnchen (Beispielabbildung zur Verdeutlichung) wurde mit einer Auflösung von 1944 x 2592 Pixeln, also ca. 5 Megapixeln fotografiert. In der Breite wird es dementsprechend mit 1944 Pixeln dargestellt und in der Höhe mit 2592 Pixeln. Um herauszufinden, wie hoch die maximale Druckgröße bei den gewünschten 300 dpi ist, rechnet man: Breite: 1944/300 = 6,48 Zoll; zur Umrechnung von Zoll in cm = 6,48 x 2,54 = 16,45cm und Höhe: 2592/300 = 8,64 Zoll; zur Umrechnung von Zoll in cm = 8,64 x 2,54 = 21,94cm!

  • a) Bei 1944 x 2592 Pixeln kann das Foto also bei 300dpi mit 16,45cm Höhe und 21,94cm breite gedruckt werden.
  • b) Wäre es mit einer geringeren Auflösung von 500 x 667 Pixeln fotografiert worden, würde die maximale Druckgröße bei 300 dpi noch 4,23 x 5,65cm betragen.
  • c) Und wenn es mit einer sehr schwachen Auflösung von 250 x 333 Pixeln fotografiert worden wäre, wäre das maximale Druckformat mit guter Auflösung von 300dpi sogar nur noch 2,12 x 2,82cm.

 

Auflösung von Fotos für ein Fotobuch - Beispieldarstellung für dpi

Bis zum nächsten Mal,

Euer albelli-Team

Kommentare