In unserem 3-teiligen Mini-Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie größtmögliche Effekte mit Ihrem Lieblingsfoto auf Leinwand erzielen können. Welche Bilder eignen sich am besten für den großen Auftritt?

Teil 2: Landschaftsfotgrafien

Eine eindrucksvolle Landschaft auf Leinwand in Ihrem Büro hängen zu haben hat viele Vorteile: Erstens kann Sie zu Ihrer persönlichen Entspannung beitragen. Denn gerade wenn man viel am Computer arbeitet ist es wichtig, ab und zu die Augen zu entspannen und seine Gedanken abschweifen zu lassen. Mit einer atmosphärischen Landschaftsaufnahme auf der Ihrem Arbeitsplatz gegenüber liegenden Wand, in der Naturfarben wie blau, grün oder braun dominieren, können Sie mit einfachsten Mitteln zu einem angenehmeren Arbeitsklima beitragen.

Zweitens sollten Sie auch die Wirkung, die solch ein stilvolles Landschaftsbild auf potentielle Geschäftskunden und Arbeitskollegen ausübt, nicht unterschätzen. Schließlich gibt es, wie allgemein bekannt, keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Wäre es nicht vorteilhafter für Sie, wenn eine künstlerisch anspruchsvolle und entspannende Landschaftsfotografie Sie als Naturliebhaber mit einem Auge für Ästhetik auszeichnet?

–  Eine altbewährte Regel beim Fotografieren von Landschaften ist die ‚Drittel‘- Regel. Diese besagt dass Landschaftsaufnahmen ästhetisch anspruchsvoller ausfallen, wenn man die verschiedenen Bildbestandteile in Drittel aufteilt; z.B. indem ein Drittel vom ‚Land‘ und zwei Drittel vom Himmel ausgefüllt werden oder umgekehrt (je nachdem was Sie betonen möchten)

–  Oftmals empfiehlt es sich, ein bestimmtes Motiv im Vordergrund zu fokussieren, zum Beispiel den malerischen Umriss eines Baumes. Auf diese Weise bekommt Ihr Leinwanddruck mehrere Ebenen und mehr Tiefe (Ein weiteres  Beispielbild finden sie hier).

Kommentare