Weihnachtskekse

Unsere Designerin Paula (die wir heimlich als beste Bäckerin der Welt gekürt haben) bringt immer Leckereien mit. Jetzt hat sie ihr Lieblingsplätzchenrezept mit uns geteilt, ihre eigene Kreation der beliebten Zimtsterne. Wie lieb von ihr! Diese leckeren Plätzchen sind einfach unwiderstehlich! Auch als Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familie sind sie daher hervorragend geeignet.

Für alle, die sich Appetit holen wollen, haben wir nicht nur das Rezept aufgeschrieben, sondern außerdem ein Video gedreht. Und nicht vergessen: Teile deine Food-Pics mit uns auf Instagram unter dem Hashtag #albelliadvent!

Du brauchst:

  1. 250 g gemahlene Mandeln (oder andere gemahlene Nüsse wie z. B. Haselnüsse. Du kannst auch deine Lieblingsnussarten kaufen und selbst mahlen.)
  2. 3 Teelöffel Kakao (ungesüßt)
  3. 1 Teelöffel Zimt
  4. 100 g Puderzucker + 50 g für die Glasur
  5. 1 Eiweiß + 0,5 Eiweiß für die Glasur
  6. 3 Teelöffel Orangensaft – Bei unbehandelten bzw. Bio-Orangen kannst du auch die geriebene Schale einer Orange verwenden.

Weihnachtskekse Zutaten

Zubereitung:

  1. Gemahlene Mandeln, 100 g Puderzucker, Kakao und Zimt mit dem Orangensaft bzw. der Orangenschale vermischen.
  2. 1 Eiweiß hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen (das funktioniert sehr gut zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie).
  4. Plätzchen ausstechen (traditionell sind Sterne) und auf ein Backblech legen.
  5. Das halbe Eiweiß mit dem verbleibenden Puderzucker (50 g) mischen (am besten mit dem Mixer steif schlagen und dabei den Puderzucker unterrühren).
  6. Die Glasur auf die Plätzchen streichen (nicht zu dünn).
  7. Bei 150°C etwa 10-15 Minuten backen (die Glasur sollte nicht braun werden).

Weihnachtskekse Teig

4 Tipps um deine Plätzchen auf Instagram ins richtige Licht zu rücken

Deine fertigen Plätzchen möchtest du bestimmt stolz der Welt zeigen, bevor du sie vertilgst, oder? Wir haben ein paar Tipps dafür, wie dir das am besten gelingt:

  1. Gib deinen Plätzchen und einigen Requisiten wie Ausstechformen einen Rahmen, damit sie am besten in Instagrams Viereck-Format passen.
    • Dreh dein Handy auf Querformat und lege die Plätzchen etwas mehr auf die rechte Seite. So folgst du der Drittel-Regel. Wenn du den Teller nicht genau in die Mitte deines Fotos stellst, sondern am Rand ein wenig Platz lässt, entsteht ein interessanteres Foto.
  2. Nutze Licht und Fokus
    • Natürliches Licht ist immer die bessere Möglichkeit. Um die natürlichen Farben besser darzustellen, solltest du Blitzlicht vermeiden.
    • Tippe den Bildschirm deines Handys an, um den Kamerafokus scharf zu stellen. So kannst du die Details deiner Plätzchen besser ablichten.
  3. Fotografiere deine Plätzchen aus der Vogelperspektive (das ist nicht nur der am meisten verwendete, sondern auch der beliebteste Stil auf Instagram, besonders beim Fotografieren mit dem iPhone.)
  4. Bearbeite dein Foto, aber nicht zu sehr.
    • Kleine Anpassungen des Kontrasts und der Helligkeit können dein Bild schon verwandeln. Versuche dich also erst an kleinen Anpassungen, bevor du einen Filter verwendest.

Du backst gern? Dann verwende doch deine besten Rezepte in deinem eigenen Fotobuch! Gestalte ein individuelles Back- oder Kochbuch, an dem deine Freunde und Familie lange Freude haben werden. Mit einem solchen Geschenk inspirierst du andere und zeigst deine Kochkünste.

Bis zum nächsten Mal,

Das Creative Team von albelli

Kommentare