Heutzutage schießen wir mehr Fotos denn je. Das bedeutet, wir bewahren immer mehr Fotos auf unseren Kameras, PCs und Handys auf. Du warst auf einer Feier und bist mit 2000 neuen Fotos von dieser einen Nacht nach Hause gekommen? Das kennen wir gut.

Deswegen erscheint es fast unmöglich, seine Fotos zu organisieren. Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung geht das im Handumdrehen. Dabei wirst du vielleicht sogar vergessene Erinnerungsfotos wiederentdecken.

Schritt 1 – Triff eine Auswahl

Manchmal ist es schwer, sich von Fotos zu trennen. Es kommt aber der Moment, in dem man diesen Schritt machen muss, insbesondere bei Fotos schlechter Qualität. So wählst du die richtigen aus:

Durchsuche alle deine Geräte – Handy, Tablets, Laptop, Desktop, Digitalkameras etc. – und lösche Duplikate, verschwommene, schlecht beleuchtete, sich wiederholende (Party-)Bilder und unspektakuläre Landschaftsbilder. Markiere, wenn möglich, alle Fotos, die du bearbeiten willst, mit der „Favoriten“-Funktion. Nachdem du sie hochgeladen und kategorisiert hast, kannst du ganz einfach auf sie zurückgreifen.

Fotos organisieren Qualität

Wenn du ein Foto aus einem sozialen Netzwerk haben willst, frage die Person, die es gepostet hat, ob das Originalbild mithilfe eines Cloud-Computing-Dienstes (z. B. Dropbox, iCloud etc.) oder eines cloudbasierten Dateiübertragungsdienstes wie WeTransfer mit dir geteilt werden kann. Speicher das Bild nicht per Rechtsklick,denn dadurch komprimierst du die Bildqualität.

Das Gleiche gilt bei Fotos von Freunden oder der Familie. Lass dir die Fotos nicht per WhatsApp oder einer anderen Messenger-App senden, da das die Bildqualität einschränkt. Sie könnten dir die Fotos mit einem der oben genannten Dienste oder per E-Mail schicken, solange der Gesamtanhang nicht größer als 25 MB ist. Sollte dies der Fall sein, meistens wenn mehrere Fotos versendet werden, kann eine komprimierte .zip-Datei mit allen Fotos erstellt und dann versendet werden.

Durchforste deine Fotoboxen und wende das gleiche Auswahlverfahren bei deinen Fotoabzügen an. Wenn du sie nicht wegwerfen willst, suche dir Fotos zum Digitalisieren aus und lege den Rest zurück in die Boxen. Hier erfährst du, wie du deine Bilder einscannen und digitalisieren kannst.

Fotos organisieren fotoabzüge

Schritt 2 – Speicher alle Fotos an einem Ort

Deine Fotos sollten alle an einem Ort aufbewahrt werden. Am besten lädst du alle deine Digitalfotos und Fotoabzüge auf deinen Computer.

Fotos von deinem Smartphone oder Tablet hochladen

Schließe dein Tablet oder Handy an deinen Computer an. Bei Macs werden deine Fotos automatisch auf deinem Computer gespeichert. Bei Windows erscheint ein Dialogfenster und du wirst gefragt, ob du die Fotos importieren willst. Wähle Ja und lade sie hoch.

Auch mit Cloud-Sharing-Diensten wie iCloud, Google Fotos, Dropbox und vielen weiteren kannst du deine Fotos vom Handy oder Tablet übertragen. Einfach deine Fotos von deinem Handy oder Tablet aus hochladen und dann denselben Cloud-Sharing-Dienst auf deinem Computer öffnen und die Fotos herunterladen. Hier haben wir mehr Tipps zum Organisieren deiner mobilen Fotos.

Fotos organisieren Smartphone

Fotos von deiner Digitalkamera hochladen

Schließe dein Tablet oder Handy an deinen Computer an. Ähnlich wie oben werden deine Fotos bei Macs automatisch auf deinem Computer gespeichert. Bei Windows erscheint ein Dialogfenster und du wirst gefragt, ob du die Fotos importieren willst. Wähle “Ja” und lade sie hoch.

Einige Digitalkameras verfügen über eine Drahtlosfunktion. Dadurch kannst du deine Fotos von deinem Computer aus hochladen, ohne die beiden Geräte mit einem Kabel verbinden zu müssen. Jede Kamera ist anders. Lies dafür also die jeweilige Gebrauchsanleitung durch.

Fotos organisieren Kamera

Fotos einscannen

Du wirst nicht alle deine Fotos digital haben. Wenn du also einige Fotoabzüge auch auf deinem Computer haben willst, musst du sie einfach nur einscannen. Für mehr Infos kannst du einen Blick auf unsere Tipps zum Einscannen von Fotos werfen.

Fotos organisieren scan

Schritt 3 – Überlege dir eine logische Organisation deiner Fotos

Das logische Sortieren erleichtert dir beim Gestalten von Fotoprodukten die Suche nach bestimmten Fotos. Außerdem findest du besondere Schnappschüsse schneller und kannst in Ruhe in Erinnerungen schwelgen. Möchtest du bestimmte Urlaubsfotos ansehen? Die findest du schnell und einfach, wenn sie im richtigen Ordner gespeichert sind.

So organisieren wir unsere Fotos:

Jahr > Monat > themenorientierte Unterordner

Die themenorientierten Unterordner werden in Kategorien wie Urlaub, Veranstaltungen und „Allgemeiner Ordner“ für Fotos unterteilt, die keinem anderen Ordner zugeordnet werden können.

Fotos organisieren Methode

Wenn du noch organisierter sein willst, erstelle rechtzeitig Ordner für bevorstehende Veranstaltungen. Sie stehen dann bereit, wenn du deine Fotos hochladen willst.

  • TIPP: Wenn du ein personalisiertes Fotoprodukt verschenken willst, erstelle für dieses Geschenk rechtzeitig einen Ordner (z. B. Fotobuch für Mama oder personalisierte Tasse für Opa) und füge immer wieder potenzielle Fotomotive hinzu.

Fotos organisieren Ordner 1

  • TIPP: Das hilft nicht nur bei Geschenken. Du kannst auch Fotoordner für bestimmte personalisierte Fotoprodukte erstellen, die du für besondere Anlässe gestaltest (z. B. personalisierte Einladungskarten für Jennys Geburtstagsfeier, personalisierte Fotoabzüge als Sitzplatzkarten für Tims Hochzeit etc.).

Fotos organisieren Ordner 2

Schritt 4 – Bewahre alles sicher auf

Jetzt sind deine Fotos sortiert. Natürlich möchtest du sie jetzt sicher aufbewahren. Wir empfehlen dir, mindestens einmal im Monat ein Back-up von deinen Fotos auf einem anderen Medium als deinen Computer zu machen. Wir haben ein paar Tipps, wie und wo du am besten ein Back-up erstellst.

Externe Festplatten

Kaufe dir eine externe Festplatte und schließe sie an deinen Computer an. Kopiere die Fotos von deinem Computer auf deine externe Festplatte und schon hast du dein Back-up.

Fotos organisieren Speicher

Cloud-Computing-Dienste

Synchronisiere dein Tablet und Handy mit einem Cloud-Computing-Dienst (iCloud eignet sich besonders für Apple-Nutzer und Google Fotos für Android-Nutzer) und erstelle ein automatisches Foto-Back-up, um all deine Fotos sicher in der Cloud zu speichern.

  • TIPP: Erstelle zusammengehörige Ordner, wenn du ein Back-up von deinen Fotos machst. Sollte also etwas mit deinen Originalen passieren, sind auch deine Kopien übersichtlich organisiert und sofort nutzbar.

Fotos organisieren cloud

Deine sortierten Fotos erleichtern dir das Leben erheblich. Du wirst dann mehr Zeit für Kreativität haben und im Handumdrehen besondere Fotoprodukte erstellen können.

Kommentare