Fotos im RAW-Format verwenden

Mit allen digitalen Spiegelreflexkameras kannst du Fotos in diesem Format aufnehmen, aber was ist das eigentlich? Ein Foto, das im RAW-Format gespeichert wird, besteht aus Rohdaten, ohne Nachbearbeitung und Komprimierung. Damit du RAW-Fotos in der albelli Software benutzen kannst, speicher diese im JPG-Format.

1. Gehe wie folgt vor

Ein Foto, das im RAW-Format gespeichert wird, besteht aus Rohdaten ohne Nachbearbeitung und Komprimierung. Öffne Fotos im RAW-Format zum Beispiel in Photoshop. Klicke auf “Datei” > “Speichern unter…” > “JPG”. Wähle eine Kompression zwischen 90 und 100 Prozent, da bei stärkerer Komprimierung ein zu hoher Qualitätsverlust auftritt. Durch die Kompression wird auch die Dateigröße verringert. Achte auch darauf die Option “RGB” zu aktivieren.

Wie groß müssen Fotos mindestens sein damit sie in der albelli Gestaltungssoftware verwendet werden können? Wenn wir von einem Album der Größe 30 x 30 Zentimeter (12 Zoll, abgerundet) und von der Mindestanforderung des Programms an die Bildauflösung ausgehen (120 dpi), müssen Bilder mindestens 1440 Pixel breit sein um seitenfüllend gedruckt werden zu können. Wenn Sie ein Foto über zwei Seiten legen möchten, muss es doppelt so groß sein, also (2 x 1440 =) 2880 Pixel.

2. Unterschied zwischen RAW und JPG

In RAW-Dateien werden neben den eigentlichen Bilddaten unter anderem auch Angaben zu den Kameraeinstellungen gespeichert. Die meisten Sensoren können pro Farbkanal Farbdaten mit einer Farbtiefe von 12 bit speichern. Das bedeutet, dass für die Farbkomponenten Rot, Grün und Blau (RGB) jeweils 4096 Stufen gespeichert werden können. Beim Speichern eines Foto im JPG-Format werden die 12-bit-Farbdaten in 8-bit-Daten umgerechnet, die im JPG-Format erforderlich sind. Im JPG-Format sind deshalb nur 256 Stufen pro Farbkanal möglich.

Wie gravierend sind die Auswirkungen dieser Umrechnung? In der Praxis sind die zusätzlichen Farben für das menschliche Auge nicht sichtbar, aber natürlich gehen Informationen verloren. Zum Beispiel können diese zusätzlichen Informationen durch eine geeignete Bearbeitung von RAW-Daten mit einem Bildbearbeitungsprogramm genutzt werden, um besonders dunkle und besonders helle Bildbereiche klarer zu zeichnen. Nachteile der Speicherung im RAW-Format sind der hohe Speicherplatzbedarf der Dateien und der hohe Aufwand für die Nachbearbeitung vor dem Drucken. Die Nachbearbeitung kostet viel Zeit. Nur durch umfangreiche Kenntnisse und Übung lässt sich das Optimum aus Fotos herausholen.

Warum kann die Windows-Version der albelli Fotobearbeitung nicht direkt mit dem RAW-Format arbeiten? Der einfache Grund dafür ist, dass das RAW-Format anders als zum Beispiel das JPG-Format nicht standardisiert ist. Das bedeutet, dass jeder Kamerahersteller seine eigenen Spezifikationen für das RAW-Format entwickelt und dass selbst bei Kameramodellen der gleichen Marke unterschiedliche Spezifikationen des RAW-Formats eingesetzt werden.
Please upgrade your browser

We built Albelli using the latest technology. This makes Albelli faster and easier to use. Unfortunately, your browser doesn’t support those technologies. (download Google Chrome)